Mikro-Lage

Sie haben die Fragen aus dem letzten Blog bezogen auf die
Stadt positiv für sich beantworten können. Nun sollten Sie
sich Fragen nach dem Stadtteil stellen, in dem Sie investieren
wollen.

Fragen 2:

- hat der Stadtteil eine gute Infrastruktur, d.h. Geschäfte für
den täglichen Bedarf und eine gute Anbindung mit dem ÖPNV?
- ist die Versorgung mit Schulen und Kitas gut?
- gibt es Grünflächen im Stadtteil oder in der Nähe?
- wie ist die Bevölkerungsstruktur? wie hoch ist der Anteil der
Bewohner mit Migrationshintergrund? wie hoch ist der
Anteil an Arbeitslosen?
- welche Änderungen der Infrastruktur und der Bevölkerung
(Wanderungsbewegungen) lassen sich erkennen, prognostizieren?
- sind diese Änderungen für Sie positiv oder negativ?
- werden Maßnahmen gegen negative Entwicklungen ergriffen?
- gibt es störende Betriebe, Einrichtungen in der Nähe; sind
solche Einrichtungen geplant (Beispiel: Flughafenausbau)?

Auch eine negative Antwort auf eine Frage muss nicht das
Aus einer geplanten Investition bedeuten; sie bedeutet
nur, dass es ein anderes Investment ist und dass Sie anders
damit umgehen müssen als wenn die Antwort positiv wäre.
Negative Antworten können aber auch bedeuten, dass das
Investment nichts für Sie ist, weil Sie nicht damit umgehen
können oder wollen.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein